Tag 17: FOMO spielt sich nur im eigenen Kopf ab. Also geh raus und wehre dich dagegen

Lange habe ich alle möglichen Inhalte gesammelt und mich dann gefragt, wann soll ich das eigentlich alles konsumieren…

Fear of Something missing out (FOMO) ist die Angst, etwas zu verpassen und nicht mehr auf dem Laufenden zu sein.

Von allen Seiten prasseln Informationen im digitalen Zeitalter auf uns ein. Hier ein Newsletter, oder ein Tweet, auch die vielen tollen Atomic Essays können diese Angst befeuern. Ich könnte ja ein interessantes Thema verpassen und nicht mehr auf dem Laufenden sein…

Was kannst du tun?

  • Abmelden von Newslettern, die dich nicht wirklich interessieren
  • Bewusster Konsum von Social Media (für z.B. 10 Min.)
  • Posteingang regelmäßig leeren und Mails archivieren bzw. löschen
  • Aufgaben und Todos auf Listen übertragen
  • Read-It-Later App nutzen
  • Watch-List bei Youtube verwenden
  • Leseliste für Bücher (Goodreads oder einfache Liste) einsetzen

Ich könnte natürlich auch hingehen und einen Media-Vault in Notion für diese Dinge festlegen, aber das ist Zukunftsmusik.

Mir persönlich tut es auf jeden Fall gut, wenn ich Dinge aus meinem direkten Blickfeld schaffen kann. Die Inbox ist kein Taskmanager und auch beim Surfen muss ich nicht jeden Artikel sofort lesen. Mit der Zeit verliere ich häufig das Interesse und kann meine Listen einfach aufräumen.

Über allem schwebt natürlich immer die Angst, etwas Bedeutendes zu verpassen. Durch regelmäßige Meditation, viel Bewegung und das Verschriftlichen der eigenen Gedanken bin ich auf einem guten Weg, FOMO-free zu werden.

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.