Evernote-Challenge: Mehr Fokus durch ein Notiz-Tool (Woche 2)

Meine Notizen sind im Moment wirklich „messy“, so kommt es mir zumindest manchmal vor. Ich erstelle viele Notizen in meinem System und mache auch wieder mehr handschriftliche Einträge in meinem Bullet Journal. Aber der Gedanke an „Obsidian“ schwebt häufig in meinem Kopf. Dennoch habe ich im Moment einen klaren Fokus und kümmere mich wenig um die Formatierung einzelner Notizen!

Etwas unordentlich aber mit PARA alles im Griff

Ich wurde im letzten Artikel gefragt, ob ich nicht das bidirektionale Verlinken vermisse. Ja, das ist so! Ich habe mich schon häufiger dabei erwischt, wie ich überlegt habe, mit welcher Notiz ich diese „verlinken“ könnte. Den Gedanken habe ich aber schnell wieder verworfen. Bisher habe ich weder in Obsidian und in RoamResearch den Mehrwert für mich gefunden, wenn ich diese Links gesetzt habe. Ich habe nur die Erkenntnis gesammelt, dass ich mich durch dieses Thema viel zu stark mit dem eigentlichen Setup beschäftige, als tatsächlich an meinen Notizen zu arbeiten.

Im Moment erstelle ich viele „kleine“ Notizen, die ich meist mit wenigen Tastenkombinationen über mein Handy in meiner Inbox speichere. Mir ist es nicht wichtig, ob daraus später dauerhafte Notizen werden, ich will die Gedanken nur aus meinem Kopf bekommen. Im Zuge von „Projekten“ wie Blogbeiträge greife ich auf diese Informationen zu oder wenn ich einfach in meinem „Second Brain“ nach Informationen recherchiere. Dabei kommen immer wieder interessante Ideen zum Vorschein, die ich vielleicht schon einmal gehabt habe.

Wichtig ist, dass ich Ablageorte für diese Notizen habe, aber das ist mit dem „PARA“, mehr Infos zu meinem Setup, gewährleistet.

Erstmals ein iPad in meinen Einsatz

Ich bin noch immer dabei, mein neues iPad einzurichten. Dabei habe ich unter der Woche darüber nachgedacht, ob ich Obsidian installieren und direkt einrichten soll. Es ist nun drauf auf meinem Tablet, aber nicht eingerichtet. Beruflich musste ich in meinen Notizen recherchieren und war wieder kurz davor, doch meine täglichen Einträge in Obsidian zu machen. Dafür ist es einfach besser geeignet als Evernote. Aber ich habe mich vorerst dagegen entschieden und bin auch nach der Arbeitswoche standhaft.

Ansonsten bin ich auf Kurs bei meiner kleinen Challenge, die ich noch zwei Wochen durchziehen werde. Dann schaue ich weiter, was ich mache.

💡 Tipp:Abschließend habe ich einen kleinen Tipp, der für mich richtig effektiv ist. Ich habe Todoist auf meinem Rechner installiert und habe somit die Möglichkeit, über eine Tastenkombination neue Tasks hinzufügen…

Woche 3-4: Evernote-Challenge: Chaotisch, aber doch mit Struktur (Woche 3-4)

4 Kommentare

  1. Ich glaube der Hauptunterschied ist der Fokus der beiden Apps Obsidian und Evernote (ist mir in den letzten Tagen klarer geworden).

    Während Evernote eher so etwas ist wie ein Digitales Wissensarchiv (Packe alles rein was geht) ist Obisidian eher eine Art digitales Denkwerkzeug (tägliche Gedanken, Verlinkungen etc).

    Man kann beides super zur Wissensorganisation nutzen, die Stärken und Schwächen verteilen sich jedoch unterschiedlich (mit dem Unterschied das Obsidian über die Plugins – aber auch der damit verbunden Arbeit die Schwächen reduziert).

    Obsidian „verführt“ damit ein wenig es als Wissensablage zu nutzen, in dem Bereich ist Evernote aber klar überlegen. Und mit den Frameworks von Tiago ist auch Evernote hervorragend nutzbar
    (mich ziehts nur irgendwie trotzdem mehr zu Obsidian, aufgrund meiner monatelangen schlechten Erfahrung der Evernote App (obwohl nun deutlich besser) und der „Freiheit der Notizen“)

    1. Ich bin auch immer noch hin und her gerissen, weil ich auch die Vorteile von Obsidian sehe. Ich mag es einfach, wie schnell das Tool ist und wie einfach ich meine Daten mitnehmen kann. Da will ich mich eigentlich auch nicht mehr von einem Anbieter abhängig machen. Allerdings funktioniert Evernote mit Tiagos PARA auch sehr gut… Mal abwarten. 😉

  2. OneNote ist für mich der Alleskönner. In letzter Zeit mache ich meine Tageseinträge darin mithilfe der tags und verlinke zu bestehenden oder neuen Seiten, wenn sie in den Notizen vorkommen. Das funktioniert wunderbar.

    Seit einer Woche habe ich ein iPad Pro (geschenkt bekommen), das ich nun auch austeste.

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.